„Leben, das leben will, in mitten von Leben, das Leben will."

 

Die Grundlage meiner Arbeit ist das Modell der Psychosynthese.

Der italienische Psychiater Roberto Assagioli (1888-1974) hat die Psychosynthese begründet und  aus Teilen östlicher Lehren und westlicher Psychologie Wissen auf wertvolle Weise vereint. Sein Menschenbild beruht darauf, dass wir in unserem Kern heil und ganz sind und wir die Fähigkeiten und die Weisheit, die wir zum Leben und Lösen unserer Lebensaufgaben brauchen, in uns tragen. Und, dass das Leben ein Lern- und Wachstumsprozess ist und wir Lebenskrisen und Konflikte als Wachstumschance nutzen können.

 

Das Modell der Psychosynthese hilft uns mit seinen Werkzeugen, Wege zu unserer inneren Weisheit, unserem Potential zu finden, es zu fördern und zu stärken. Die Psychosynthese unterstützt uns - durch die Entfaltung von neuer Lebens- und Willenskraft - ein mit Vertrauen, Freude und Liebe erfülltes  Leben zu finden.

 

In den Einzelsitzungen geht es darum, den heilen Kern zu stärken, herauszufinden, welche Bedürfnisse und Qualitäten die verschiedenen Persönlichkeitsanteile haben und was es braucht, um sie untereinander in eine harmonische Verbindung zu bringen. Zentral dabei ist, den Beobachter, den Dirigenten in uns zu entwickeln und zu schulen. Wir lernen unser inneres "Orchester" zu führen und dabei immer mehr Gefühle zuzulassen, ohne dass wir uns in ihnen verlieren.

 

Als Arbeitsmethoden dienen Gespräche, Teilpersönlichkeitsarbeit, Schulung der inneren Wahrnehmungsfähigkeit, Symbolarbeit, Körpersprache, Bilderreisen, Naturorientierte Prozessarbeit und Ritualarbeit.